Dienstag, 20. Februar 2018

Es wird Zeit

Howdy !

 Es wird Zeit...für einen neuen Beitrag !

Also, viel gibt es eigentlich nicht zu berichten, da ausser den üblichen Gängen zum Einkauf und zur Physiotherpie eigentlich nicht viel passiert. Die ersten drei Wochen waren sogar ausgesprochen langweilig, denn mit nur einem gängigen Arm kann man ja nicht wirklich viel machen, was man gerne oft machen würde. Selbst die Gitarre blieb unberührt ! 

Es wird Zeit...etwas zu tun !

Aus purer Arbeitsfreude habe ich noch bis nächste Woche - denn am 01. März geht's endlich wieder los - sogar die Frühschicht von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr auf dem Bison'schen Traileryard übernommen ;-) Quasi sowas wie eine Anscheisserposition, da man die Kollegen notieren sollte, die z.B. die vorgeschriebene Warnweste nicht tragen oder jemand seine Abfahrtskontrolle nicht exakt macht. Der Hauptgrund dieser Tätigkeit ist natürlich, dass die Berufsgenossenschaft (hier: workers compensation board) möglichst viel Kohle sparen will und der Arzt darüber letztendlich entscheidet, in wie weit der Patient das eine oder andere tun könnte (auch wenn es sich nur um ein paar Stunden handelt). 

 Es wird Zeit...wieder gesund zu werden !

Somit wird "dieser Stundenverdienst" gleich mal von den Beträgen der Berufsgenossenschaft abgezogen. Daher flattern nun von allen Seiten Schecks ins Haus und ich weiss gar nicht, was ich damit alles machen soll ;-) Man merkt hoffentlich, Sarkasmus ist mein zweiter Vorname) Dad ist die in Europa - 100% werden ja niemals ausbezahlt.


Es wird Zeit...das es Sommer wird !
Schnee haben wir hier noch reichlich
und in den vergangenen Tagen und
 Nächten Temperaturen um die
minus 25 Grad. 
Das ist das einzig Positive daran,
nicht gerade jetzt fahren zu müssen.


Bitterkalt...zum Glück sitze ich 
momentan im Warmen ;-)

Um die Antwort vorwegzunehmen: 

Josie steht in ihrer 25 Grad 
beheizten Garage und 
geniesst die Wärme ;-)


Gestern, am 19.02., war in der Provinz Manitoba ein Feiertag, nämlich der Family day. Bei herrlichsten Winterwetter kann man daher mal wieder einen Spaziergang machen...oh mein Gott, ich höre mich an wie ein Rentner... LOL ! Spaziergang streichen wir somit auch gleich wieder und ändern das in: "einen Abstecher machen"! ;-) Der Abstecher führte zu einigen Truck Dealern in Winnipeg. Kenworth hatte leider seine Tore geschlossen und an Volvo fährt man eh vorbei ;-) So blieb nur das zweitbeste Haus vor Ort - nach Kenworth ;-) - übrig, nämlich zu Peterbilt !

Hier einige Eindrücke:






Da kann man nur sagen:




...und das ist gut so !




Und hier noch die 
Weisheit der Woche:


Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Mittwoch, 24. Januar 2018

Out of order

Howdy !

Kurzes Lebenszeichen aus der Kälte ! Momentan bin ich out of order, da ich mir am 12.01. im linken Arm einen Muskel fast abriss und nun ziemlich beschränkt eingeschränkt bin. Tja, Unglück schläft nicht, wie man so schön sagt. Aber hier in Kanada sind wir für solche Fälle auch abgesichert. Dabei fing die Woche so gut an:


In Buffalo einen vorgeladenen 
Trailer für Winnipeg aufgesattelt...



In Canada sah es für die nächsten
800 km so aus...it's winter, eh !



Draussen herrschten 
gefühlte minus 35 Grad


Plötzlich zwischen Ignace und Dryden in the middle of nowhere keinen Luftdruck mehr. Rechts ran, raus gejumpt, um die Haube zu öffnen. Verkehrte Bewegung und plötzlich ein stechender Schmerz im linken Arm und....aus die Maus !


 

 Mit dem rechten Arm so gut es ging 
die Kompressorleitung abgeschraubt,
der jedoch am Ende Druck aufbaute.
Anschliessend die Leitungen des 
Lufttrockners mit brakefree
enteist und siehe da, der Druck
baute sich wieder auf.
Ich kann nicht erklären, 
wie sich meine Finger nach
diesem Einsatz in der Kälte
anfühlten, denn ich fühlte nix mehr !



Was mich wunderte, 
da der Lufttrockner samt
 Patrone erst im Dezemeber 
bei der safety erneuert wurde. ;-(


Dann ohne weitere Probleme nach Winnipeg gerollt und da Freitag war, nahm ich an, bis Montag würde sich der Schmerz schon legen. Leider nicht. Montag in die Klinik zum röntgen. Ergebnis: nichts gebrochen. Am Dienstag darauf zur MRI (in Deutschland heisst das MRT), also in die Röhre, mit dem Ergebnis: einen Muskel im linken Arm fast abgerissen. Von einer Operation sahen sie zum Glück ab. Das einzige was jetzt hilft ist Ruhe und Physiotherapie. Ich hoffe, das es nicht allzu lange mit der Heilung dauert. Das war erstmal das neuste von hier.



Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Freitag, 5. Januar 2018

Josie live

Howdy !

Kleine Werbung in eigener Sache und zum vormerken.

Am 09. und 16. Januar jeweils um 21.15 Uhr auf DMAX dürfen wir bei den Asphalt Cowboys wieder mitwirken.

Bis die Tage, bleibt gesund und....
weiter dran !

Montag, 1. Januar 2018

Dreckig in das neue Jahr

Howdy !


Was Wettertechnisch hier los, wurde ja bekanntlich schon in den Nachrichten jenseits des grossen Teiches gemeldet. Schnee haben wir ja nun schon seit ein paar Wochen und die extreme Kältewelle macht Mensch und Maschine das Leben schon etwas schwer. 

Als ich am 30.12. am Abend  von der letzten Tour im Jahre 2017 nach Hause kam, lag ein Abholschein vom Postboten ihres Vertrauens in der Mailbox. Da die Post auch am Sonntag geöffnet hat, machte ich mich am Silvestertag bei gefühlten minus 39 Grad auf den Weg dahin. Kurz vor dem Kältetod, erreichte ich das Postamt. Ein riesengroßes Paket nahm ich per Sackkarre in Empfang. Absendeort: Dresden ! Hurra ! Ein Ostpaket ;-) Zuhause wurde es sogleich zitternd vor Kälte und Aufregung geöffnet. Da war ich nun echt sprachlos und ich möchte mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei S. & F. bedanken ! ;-)

Jetzt wird der Kaffee nur noch 
aus der "Josie Tasse" getrunken ;-)

Die letzte Tour brachte es mit sich, dass der Motor die gesamte Zeit lief, aufgrund der Einfriergefahr. Das Oel würde andernfalls viel zu zäh und Schmierung nicht stattfinden. Die dadurch entstandenen Mehrkosten wurden durch schnelleres Fahren wieder kompensiert ;-)


Jedenfalls wurde der knapp kalkulierte 
Termin dennoch eingehalten und die acht
Papierrollen erreichten pünktlich den
Empfänger. Only with Kenworth ;-)





Canada's wilderness



Nach der Entladung wurde der Trailer beim selben Kunden wieder geladen und es ging nach langer Zeit mal wieder über den Grenzübergang bei Sault Ste Marie. 2009 oder 10 war ich hier das letzte Mal. Ein switch war vorgesehen, der am nächsten Abend in Parry Sound stattfand. Somit bekam ich einen Trailer zurück nach Winterpeg. Eisige Temperaturen und whiteout conditions machten die letzte Tour in diesem Jahr noch ziemlich interessant.





Eines stand fest: waschen fällt bei diesen Temperaturen aus ! Und wenn Josie dreckig und versalzen ist, geht es mir irgendwie auch nicht gut. Da ich bis 05.Januar frei mache und die Temperaturen morgen am Dienstag leicht ansteigen sollen, wird das meine erste Tat im neuen Jahr sein. Freiwillige (weibliche) Helfer sind willkommen ;-)






My dirty girl


Und da es viel zu kalt war und ich eh schlechte Laune hatte, blieb ich Silvester mit einem pfundschweren Steak und einem schmackhaften Getränk zuhause und machte es mir in meinem Relaxsessel vor dem Fernseher und Soundsystem bequem. Prost Neujahr ! So einen Silvester hatte ich auch noch nicht.

(quelle:facebook)

In diesem Sinne, bleibt gesund und ...weiter dran !

Montag, 25. Dezember 2017

Sie saugt alles an

Howdy !

Na, wie war Euer Heiligabend ?

 (quelle:facebook)

Sind alle Geschenke für die Herzdame gut angekommen ? Oder doch nicht so das passende gefunden ? Naja, vielleicht schon etwas spät, aber zum "Wiedergutmachen" nach den Festtagen hier noch ein Geschenketipp für Männer..... und Frau strahlt wieder: ;-)

(quelle:Facebook)

Dass ich heute am ersten Weihnachtstag zuhause sitze, war eigentlich sooo nicht geplant. Nun denn, die vorletzte Tour in diesem Jahr stand an und wir standen am 15, Dezember erstmal an der Rampe bei einer meiner Lieblingsladestellen in Morden / Manitoba. Fragt mich nicht, woher dieser Ort seinen Namen hat, aber er heisst wirklich so ;-) Wie man sieht, hat der Winter über der Prärie Einzug gehalten.


Richtung Süden wurde
das Wetter besser:


Truck Stop Mario kam auch noch an und somit hatten wir die nächsten drei Tage denselben Weg. Obwohl sein Volvo von Josie's Ansaugdruck oftmals gebremst wurde, standen wir am Montagmorgen pünktlich an den Rampen ;-) Zumindest die Auflieger, da man hier in La Porte ja bekanntlich absatteln muss.


Hier ein Bild vom Vorabend
beim Faxen machen ;-)


Ein kleines Unglück passierte noch auf dem Weg nach Texas: ein Stein flog mir in die Windschutzscheibe. Und das am Wochenende, was bedeutete, erstmal damit weiterfahren...Mario meinte, na klar, der Ansaugdruck zieht alles rein...that's Kenworth ! ;-)




Anschliessend trennten sich unsere Wege und ich bekam eine Ladung in Schulenburg, welches gleich neben Weimar liegt. ;-)


Montagabend kamen wir dort weg. Der Trailer musste Donnerstagabend in Mississauga im Bison yard sein. Das passte, denn dort konnte ich am Freitagmorgen die Windschutzscheibe bei Action Glass erneuern lassen. Am Morgen, noch vor dem ersten Kaffee, allerdings grosse Augen, da alles mit so einem komischen, weissen Zeug gepudert war:


Um 8.00 Uhr hinüber zum Onkel Glaser:


In einer halben Stunde war das auch
erledigt und ich um $226 erleichtert:

Daraufhin fiel der Besuch gewisser
Etablissements leider ins Wasser ;-)

Nun war es immer noch Freitagvormittag und ich bot an, ein reset einzulegen, um mit vollen Stunden am Samstag wieder in die USA fahren zu können, da ich es vermeiden wollte, an Weihnachten zuhause zu sein. Doch scheinbar war keine Ladung über die Festtage zu bekommen und somit plante ich kurzerhand um, und liess mir eine Tour nach Winnipeg geben und entkam somit nebenbei das reset in Mississauga, was ja nun im Winter definitiv nicht das gelbe von den Eiern ist.


2100 Kilometer back home bei diesem Wetter,
das konnte ja Eiter heiter werden !


Nach draussen natürlich mit Texas Mütze,
da schon etwas kahl kalt am Kopf  ;-)




Karibik sieht anders aus ;-(


Bei minus 29 bekam Josie natürlich ihr 
kleines Schwarzes angezogen ;-)


Bei dieser Kälte raucht
der Schornstein wieder..


Am Nachmittag rollten wir in Winnipeg ein. Josie kam unverzüglich in ihren warmen Stall und dann schnell in die warme Stube, wo schon ein paar Geschenke warteten und somit war es doch noch ein ganz gemütlicher Heiligabend.

Morgen, am zweiten Weihnachtstag starten wir zur letzten Runde in diesem Jahr. Beim Termin am 2. Januar findet die Wurzelbehandlung meines Backenzahnes hoffentlich ein Ende.
 

Die Runde auf einem Blick:

Keep on trucking !

PS) Einige Anfragen erhielt ich zu den Asphalt Cowboys Folgen. Soweit mir bekannt ist, wird Josie und meine Wenigkeit ab der Folge vom 16. Januar 2018 an zu sehen sein.

Und zu guter Letzt ein grosses 
DANKE für Eure Lesertreue. 
Frohe Weihnachten !




Bis die Tage, bleibt gesund und ..weiter dran !